Das Rathaus ist wieder regulär geöffnet.

Im Rathaus gilt bis auf Weiteres FFP2-Maskenpflicht.

Aktuelles

  • Zensus 2022

    Beginn der Befragungen

  • Allgemeinverfügung aufgehoben

    Erleichterung für Geflügelhalter

  • Schulbus zur Grund- und Mittelschule

    Fahrplanänderung nach den Pfingstferien

  • Leistungsdemonstration Eurofighter

    Im Luftraum in der Region

  • Ehrenamtliche auf Streife

    Mitglieder für Sicherheitswacht gesucht

  • Qualifizierung Kindertagespflegeperson

    Infoabend am 28. Mai - Kurs startet im September

Aktuelles zur Coronapandemie

Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie auf:

Unternehmen finden weitere Informationen auf den Seiten des kus Pfaffenhofen unter https://www.kus-pfaffenhofen.de/corona

 

  • Teststation Vohburg - Lortzingstraße

    Öffnungszeiten der Teststation

  • Bürgerteststelle Nettoparkplatz

    Öffnungszeiten

  • Schnellteststation an der Jahnstraße

    Öffnungszeiten

  • Corona-Impfung

    für Ukraine-Flüchtlinge

  • Engagieren Sie sich als Willkommenskraft

    Ukrainische Kinder beim Ankommen in Bayerns Schulen unterstützen

  • Sachgebiete bekommen Verstärkung

    Betroffene Sachgebiete im Landratsamt bekommen Verstärkung aus anderen Abteilungen

Nachruf

Am 10. April 2022 verstarb Herr

Josef Hammerschmid

Altbürgermeister von Vohburg

Der Verstorbene gehörte dem Stadtrat Vohburg von 1965 bis 1978 an. Im Zeitraum von 1978 bis 1996 übte er das Amt des 1.Bürgermeisters der Stadt Vohburg aus.

Während seiner Zeit als hauptamtlicher 1. Bürgermeister war er u. a. Vorsitzender der Schulverbandsversammlung Vohburg. Die Städtepartnerschaft mit Clermont lag ihm sehr am Herzen und er hat viel für die deutsch-französische Freundschaft geleistet.

Insgesamt 29 Jahre gehörte er außerdem dem Kreisrat Pfaffenhofen an.

Für seine Verdienste erhielt Josef Hammerschmid 2001 die goldene Bürgermedaille der Stadt Vohburg und das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

Die Stadt Vohburg a. d. Donau verliert einen verdienten Kommunalpolitiker, der sich in der langen Zeit seiner Tätigkeit für die Stadt Vohburg a.d. Donau bürgernah und mit Weitblick für die Belange seiner Heimatstadt eingesetzt und bleibende Verdienste erworben hat.

Wir danken dem Verstorbenen und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.

Stadt Vohburg a. d. Donau

Martin Schmid

1. Bürgermeister

Grundsteuerreform - Die neue Grundsteuer in Bayern

Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt. Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.

Wie das Verfahren abläuft und was Sie als (Mit-)Eigentümerin bzw. (Mit-)Eigentümer eines Grundstücks, eines Wohnobjekts oder eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft in Bayern tun müssen, erfahren Sie im Informationsschreiben des Bayerischen Landesamt für Steuern.

Glasfasernetz für Vohburg

Ein Glasfasernetz bis ins eigene Haus für Vohburg und seine Ortsteile. Das war lange Zukunftsmusik. Nun allerdings rückt es dank einer Kooperation, die die Stadt Vohburg mit der Deutschen Glasfaser eingegangen ist, in greifbare Nähe. Schon im März startet die Vorvermarktungsphase. Wenn mindestens 33 Prozent aller Haushalte einen Vorvertrag abschließen wird gebaut. Über die genauen Modalitäten ließen sich Vohburgs Bürgermeister Martin Schmid und sein Amtskollege Dieter Müller aus Pförring – der Markt nimmt ebenfalls an dem Projekt teil – vor kurzem im Vohburger Rathaus informieren.

Was dort vorgestellt wurde, klingt vielversprechend: Ein kostenloser leistungsfähiger Glasfaseranschluss in jedem teilnehmenden Haushalt, der nicht nur schnelleres Surfen und arbeiten im Homeoffice, sondern auch eine teils erhebliche Wertsteigerung der Immobilie bedeutet. Dazu attraktive Fördermöglichkeiten für örtliche Vereine und fachkundige Beratung vor Ort in den Service-Points oder auch im eigenen Haus. All das verspricht die Deutsche Glasfaser schon jetzt.

Der große Vorteil eines Glasfaseranschluss liegt im Vergleich zur bisher verwendeten Kupferader beziehungsweise zum Koaxialkabel vor allem in der deutlich höheren Bandbreite: Aktuell bietet die Deutsche Glasfaser ihren Kunden real bis zu 1000 Mbit/s im Download und 500 Mbit/s im Upload. Geschwindigkeiten von denen man in weiten Teilen Vohburgs bisher nur träumen konnte und dennoch noch längst nicht das Ende der Fahnenstange dessen, was technisch mit Glasfaser möglich ist.

Was genau das ist und wie die Glasfaser letztlich ins Haus kommt, darüber können sich interessierte Kunden schon bald in den beiden Servicepoints informieren, die in den kommenden Tagen in den Rathäusern eingerichtet werden: In Vohburg wird der Servicepoint in der Rathausaußenstelle ab 10. März jeweils Donnerstags von 14 bis 17 Uhr und Samstags von 9 bis 12 Uhr besetzt sein. In Pförring ist das Team der Deutschen Glasfaser ab 15. März jeweils Dienstags von 14 bis 18 Uhr vertreten.

Zudem werden in den kommenden drei Monaten Mitarbeiter der deutschen Glasfaser an den Türen aller Bürgerinnen und Bürger klingeln, um sie direkt vor Ort zu informieren. Bei Interesse folgt im Anschluss bei Bedarf eine konkrete technische Beratung. Zudem wird es Informationsabende geben, über deren Termine die Bevölkerung direkt von den Kommunen informiert wird.

Sowohl bei den Mitarbeitern als auch in den Servicepoints können bis Ende Mai Vorverträge abgeschlossen werden. Diese beinhalten zum einen den kostenlosen Anschluss – normalerweise fallen hier pro Haushalt rund 750 Euro an -, zum anderen eines der verschiedenen Internet- und Telefoniepakete mit einer Mindestvertragslaufzeit. Im Anschluss steht es jedem Kunden frei den Anbieter zu wechseln. Zu Stande kommt der Ausbau jedoch nur dann, wenn mindestens 33 Prozent der Haushalte einen Vorvertrag unterzeichnen. Eine Zahl die zunächst hoch klingt, „tatsächlich aber haben wir diesen Wert bisher in allen Kommunen, mit denen wir zusammen gearbeitet haben, leicht erreicht und oft sogar deutlich übertroffen“, heißt es von der Deutschen Glasfaser.

„Lange Zeit haben sich unsere Bürger und Unternehmen schnelleres Internet gewünscht. Ein Wunsch, der jetzt in Erfüllung gehen könnte“, betonten die Bürgermeister von Vohburg und Pförring und verwiesen darauf, die Möglichkeiten zur Information zu nutzten.

Lesen Sie mehr im Bürgermeisterbrief.

Erfahren Sie mehr auf https://www.deutsche-glasfaser.de/vohburg


Richtlinien der Stadt Vohburg a. d. Donau zur Gewährung von Zuschüssen zur Nutzung regenerativer Energiequellen für private Wohngebäude

In der Januarsitzung des Stadtrats wurde erstmalig eine Zuschussrichtlinie für klimafreundliches Bauen bzw. Sanierung von Bestandsgebäuden erlassen.

Gefördert werden

    • PV-Anlagen
    • Wärmedämmmaßnahmen und Erneuerung der Heizungsanlagen
    • Austausch von Umwälzpumpen
    • Neubau von Sonnenkollektoren
    • Neubau von Batteriespeichern
    • Einbau von Zisternen

Im Haushaltsjahr 2022 stehen hierfür 20.000,00 € zur Verfügung.

 

Am vergangenen Wochenende wurden die letzten Anträge im Bereich des Förderprogramms „Senkung der Energiekosten“ bewilligt.

Der vom Stadtrat zur Verfügung gestellte Fördertopf in Höhe von 50.000,00 € ist mittlerweile ausgeschöpft.

Weitere Förderanträge können derzeit nicht bearbeitet werden.


Bewerbung für geförderte Wohnungen weiterhin möglich


Bürgerladen geöffnet

Der Bürgerladen hat wieder zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.

Öffnungszeiten:
Dienstag    9:00 - 12:00
Mittwoch  14:00 - 17:00
Freitag     14:00 - 17:00
Samstag    9:00 - 12:00


kus informiert: Digitale Förderprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen

Die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und Wachstumspotenziale zu nutzen, stellt insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung vor Herausforderungen. Hier setzen die digitalen Förderprogramme des Freistaates und des Bundes an. Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) informiert über förderfähige Kosten und geltende Richtlinien.

Digitalbonus Bayern

Der Digitalbonus ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen, moderne IT-Systeme zu nutzen, digitale Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen zu entwickeln, einzuführen oder zu verbessern und die IT-Sicherheit zu erhöhen. Eine Förderung kann ab zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 4.000 Euro erfolgen. Dabei werden beim Digitalbonus Standard bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bei kleinen Unternehmen und bis zu 30 Prozent bei mittleren Unternehmen übernommen. Der maximale Zuschuss beträgt 10.000 Euro. Die Antragsstellung ist ausschließlich online möglich. Die Nachfrage nach dem Digitalbonus ist außerordentlich hoch. Bis 2023 soll die Digitalisierung in den Betrieben mit rund 60 Millionen Euro jährlich subventioniert werden.
 
Digital Jetzt


Das Förderprogramm „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gewährt finanzielle Zuschüsse für Investitionen in digitale Technologien sowie für Investitionen in die digitale Qualifizierung der Beschäftigten. Der Förderzuschuss bemisst sich anteilig an den Investitionskosten des Unternehmens in Abhängigkeit der Unternehmensgröße.

Die maximale Fördersumme für Einzelunternehmen beträgt 50.000 Euro, für Investitionen von Unternehmen in Wertschöpfungsketten steigt diese auf 100.000 Euro. Antragsberechtigt sind Betriebe aller Branchen inklusive Handwerksfirmen und freien Berufen mit 3 bis 499 Beschäftigten. Die verfügbaren Kontingente werden monatlich mittels eines softwaregestützten Losverfahren jeweils am 15. eines Monates vergeben. Das Programm läuft bis zum 31. Dezember 2023.

Go Digital

Beratungs- und Umsetzungsleistungen in den Modulen „Digitale Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“ stehen beim Förderprogramm „Go Digital“ im Fokus. Die Beratungsleistung durch ausgewählte Experten basiert auf einer Potenzialanalyse mit der Erstellung eines groben Realisierungskonzeptes und der entsprechenden Konkretisierung bzw. Umsetzung. Beratungsleistungen werden mit einer Förderquote von bis zu 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro gefördert. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Tage in einem Zeitraum von sechs Monaten.
 

Als Vermittler zwischen Unternehmen und Förderstellen begleitet das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) kleine und mittlere Betriebe sowie Gründer beim digitalen Wandel. Unter dem Titel „Fit für Digitalisierung“ informiert der KUS-Unternehmensservice ausführlich über relevante Förderprogramme, Beratungsmöglichkeiten, themenspezifische Veranstaltungen und Workshops: www.kus-pfaffenhofen.de/digitalisierung 


Aktuelle Bauprojekte der Stadt Vohburg

Baugebiet „An der Ach“ in Irsching
Baugebiet Dorfgewender II in Dünzing
Sanierung des Auertors

Veranstaltungen in Vohburg

  • Frühjahrskonzert

    Stadtkapelle Vohburg

  • Bittgang nach Bettbrunn

    Kath. Pfarrgemeinde Menning

  • Benefiz-Fußballspiel

    Sauwa Kicker 03

  • Body Traum(a)

    Jugendspielclub Vohburg

  • Schafkopfturnier im Pfarrheim Vohburg

    Pfarrgemeinde Vohburg

  • Sitzung des Vohburger Stadtrates

    Stadt Vohburg


Vohburger Nachrichten

Vohburger Nachrichten April 2022
Vohburger Nachrichten März 2022
Vohburger Nachrichten Februar 2022

Stadtführungen - Terminanfragen unter 08457 9369700

Imagefilm für den Standort Vohburg

Die Stadt Vohburg hat mit Unterstützung von Hyperscreen GmbH, einen Imagefilm für den Standort Vohburg erstellt. Im Mittelpunkt des vierminütigen Films stehen dabei die Bereiche Geschichte, Wirtschaft und Vohburg als lebendige Stadt. Neben bekannten Vohburger Aushängeschildern wie der Burgberg, zeigt der Film auch die Branchenvielfalt.

MEHR VIDEOS



Öffnungszeiten des Rathauses

Montag08:00 - 12:00
Dienstag08:00 - 12:00
Mittwoch08:00 - 12:00
Donnerstag     08:00 - 12:00   und  13:00 - 18:00
Freitag08:00 - 12:00
Samstaggeschlossen
Sonntaggeschlossen