Neuigkeiten aus dem Bauamt

Der Bürgermeister der Stadt Vohburg informiert Sie hier mit Bildern über die laufenden Tätigkeiten des Bauamtes

Trafostation

Im Zuge der Neugestaltung des Burgberginnenhofes wurde zukunftsweisend die vorhandene Stromkapazität für die künftigen Veranstaltungen erhöht. Derzeit wird die hierzu benötigte Verkabelung installiert.

Grünanlage auf dem Burgberg

Der neu gesäte Rasen auf dem Burgbergareal kommt langsam mit den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings zum Vorschein. Der Platz vor dem sanierten Pflegerschloss lädt seine Besucher nun zum Verweilen ein.

Bau eines 4. Kindergartens in Menning

Einstimmig beschloss der Stadtrat Vohburg den Bau eines 4. Kindergartens für die nördlichen Ortsteile. Die katholische Kirche wird die Trägerschaft für den Kindergarten am Standort Menning übernehmen, für den das bestehende Pfarrhaus saniert wird und zusätzlich ein Anbau errichtet wird.  

 

 

 

 

 

 

 


Erneuter Versuchsaufbau auf der Kläranlage Vohburg

Biomassegewinnung durch feinste Siebung des Abwassers. So soll es zukünftig in der mechanischen Reinigungsstufe der Kläranlage Vohburg funktionieren. Da man auf diesem Gebiet noch nicht allzu viele Erfahrungen gemacht hat, steht der Einsatz solcher Verfahren noch am Anfang.

Bereits im Juni vergangenen Jahres befand sich eine Pilotanlage der Firma Bellmer auf dem Gelände des Klärwerks. Diese filterte das grob gereinigte Abwasser über ein feines Flies, um die restlichen ungelösten Stoffe, welche für die geplante Umbaumaßnahme benötigt werden, zu entfernen. Die Auswertungen ergaben eine durchschnittliche Reduzierung des Kohlenstoffs um 25 % und ein Feststoffabscheidegrad von rund 40 %.

Nun hat die Firma Huber aus Berching eine ähnliche Möglichkeit vorgestellt, den sogenannten Primärschlamm zu gewinnen. Mit ihrer Versuchsmaschine „Trommelsieb LIQUID" waren sie in den letzten zwei Jahren schon in mehreren Ländern und Kontinenten für Testläufe unterwegs. Für drei Wochen war auf dem Betriebsgelände nun ein blauer Schiffscontainer mit diversen Schläuchen und Aufbauten zu sehen. Das Aufstellen des 22 Tonnen schweren Kolosses gestaltete sich bereits im Vorfeld als nicht einfach. Für das Unterfangen wurde ein Autokran benötigt, um das Gerät über die Außenbeleuchtung und Bäume unbeschadet zu befördern. Zwei Tage und vier Mitarbeiter waren nötig, um die Maschine auf zu bauen.

Das Funktionsprinzip ist wie folgt: Das HUBER Trommelsieb LIQUID zeichnet sich durch einen horizontal im Gerinne oder in einem Behälter angeordneten Siebkorb aus, welcher mit einem Maschengewebe belegt ist und der von innen nach außen durchströmt wird. Das Abwasser strömt durch die offene Stirnseite in den Siebkorb und die Feststoffe werden im Inneren des Trommelsiebes zurückgehalten. Die speziell entwickelte Abdichtung zwischen Gerinne und stirnseitiger Siebkorböffnung gewährleistet dabei, dass kein ungesiebtes Abwasser den Siebkorb passieren kann.

Mit zunehmender Belegung des Siebkorbes mit abgetrennten Feststoffen steigt der Wasserstand vor dem Trommelsieb. Sobald ein vorgegebener maximaler Wasserstand erreicht ist, beginnt die Reinigung des Siebkorbs. Für die Reinigung dreht sich der Siebkorb langsam um seine Achse. Am Scheitel spritzt eine Düsenleiste Wasser von außen gegen den Siebkorb. Dabei werden die innen am Siebkorb anhaftenden Feststoffe gelöst und in einen Trichter geschwemmt, der im Inneren der Trommel angeordnet ist. Aus dem Trichter wird das Siebgut im freien Gefälle abgeführt. Quelle: www.huber.de

Gefördert wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Diverse Interessenten aus der Umgebung waren vor Ort, um sich ein Bild davon zumachen. Der Versuch wurde kontinuierlich von zwei Laboranten der Firma Huber und Betriebsleiter Benedikt Fröschl beaufsichtigt und beprobt. Bereits die ersten Auswertungen waren vielversprechend. Das Endergebnis wird in den kommenden Wochen zusammengefasst, ein abschließendes Fazit kann deshalb noch nicht genannt werden. Für den Umbau der Kläranlage, als auch für die zukünftige Entwicklung der Abwasserreinigung, war diese Projekt dennoch von großem Nutzen.


Pflegerschloss und Burgbergareal

Nach seiner umfangreichen Sanierung und Neugestaltung stellt das barocke Pflegerschloss und der gesamte Burgberg ein Highlight in der Vohburger Innenstadt dar.

Glanzstück des Pflegerschlosses ist auch der neue Trausaal, der Heiraten im fürstlichem Ambiente ermöglicht.

Der Saal wurde wie der gesamte Innenbereich des Schlosses umfangreich saniert und stilvoll eingerichtet.

Bei der Neugestaltung der Innenräume des Pflegerschlosses wurden historisch wertvolle Malereien freigelegt und nun zusammen mit dem vorhandenen Stuck modern in Szene gesetzt. Die Holzdielen des Bodens konnten durch Restaurierungsarbeiten erhalten werden, ebenso das Treppengeländer mit geschmiedeten Ornamenten, bei dem fehlende Teile durch einen Kunstschlosser detailgenau ergänzt wurden. Die doppelflügelige Eingangstüre und der Türstock bekamen einen neuen Lack, sowie die Fenster eine neue Lasur.

Auch der Vorplatz des Pflegerschlosses wurde neu angelegt, so wurde neues Pflaster verlegt und neu begrünt.


Sanierung Warmbad Irsching

Das Warmbad Irsching öffnete nach großen Umbau- und Sanierungsarbeiten im Frühjahr 2016 wieder seine Tore für große und kleine Badegäste.

Es wurden die Innenräume des Warmbades, vor allem die Sanitärräume und der Eingangsbereich, grundsaniert. Der Kassenbereich wurde vergrößert und mit Rampen barrierefrei gestaltet, sodass auch Rollstuhlfahrer und Eltern mit Kinderwagen bequem ins Warmbad gelangen. Für Menschen mit Handicap wurde selbstverständlich auch an eine neue Behindertentoilette gedacht.

Neue Fliesen zieren den Innenbereich, in zahlreichen neuen Spinden können die Gäste ihre persönlichen Sachen bequem verstauen, außerdem stehen etwa 20 ausreichend geräumige Umkleidekabinen zur Verfügung.

Im Badebereich kamen auch ein paar neue Attraktionen hinzu.

Nun ist das Warmbad Irsching wieder eine beliebte Freizeitattraktion für Jung und Alt.


Schnelles Internet in den nördlichen Ortsteilen

In den nördlichen Ortsteilen wurden Breitbandkabel für schnelles Internet verlegt.