Persönlichkeiten aus Vohburg und Umgebung

Aichbichler Josef

* 13.04.1845 in Wolnzach
† 06.04.1904 in Hofendorf bei Neufahrn

Ehrenbürger Vohburgs

am 23.02.1903 ernannte der Magistrat Vohburg unter Bürgermeister Ludwig Piller u. a. Josef Aichbichler zum Ehrenbürger.

Bogner Max

* 02.10.1875 in Vohburg
† 18.08.1957 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

wurde posthum am 22. August 1957 vom Magistrat Vohburg für seine langjährige und aufopfernde Tätigkeit als Magistratsrat und Bürgermeister zum Ehrenbürger ernannt.

Breitenfellner Franz Xaver

*27.01.1913 in Irsching
†18.02.1996 in Passau

Berühmte Persönlichkeit aus Vohburg
Franz Xaver Breitenfellner war Mitglied und Namensgeber der sog. Turmschreiber, 1978 wurde er mit dem Poetentaler ausgezeichnet, den die Turmschreiber alljährlich an Persönlichkeiten und Institutionen vergeben.

Johanna Fischer, Krämerin aus Hagenhill

Berühmte und Berüchtigte aus Vohburg
Johanna Fischer, gebürtige Vohburgerin, erlitt traurige Berühmtheit,
sie beging einen äußerst grausigen Mord an ihrem 2. Ehemann, der erst nach einem Jahr gesühnt werden konnte.

Gerz Karl

*10.12.1877 in Vohburg
†12.10.1963 in München

Ehrenbürger Vohburgs

zu seinem 80. Geburtstag, am 16.12.1957 ernannte ihn die Stadt Vohburg für sein umsichtiges und uneigennütziges Tun zum  Ehrenbürger. H. Gerz war Mitglied im Ausschuss, der maßgeblich für die Einführung des elektrischen Lichts zuständig war sowie bei der Regulierung der Ilm führend beteiligt.

Grätz Joseph

*02.12.1760 in Vohburg
†17.07.1826 in München

Berühmte Persönlichkeit aus Vohburg
Königlich –Bayerischer Hofklaviermeister. Er gehörte eindeutig zu den „berühmten“ Vohburgern – auch wenn er nur besonderen Musikkennern ein Begriff ist.

Hafner Karl

*04.01.1878 in Pöttmes
†05.08.1962 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

Anlässlich seiner goldenen Hochzeit wurde Rektor Hafner für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit als Erzieher die Ehrenbürgerwürde verliehen.

Dr. Wilhelm Högner, Bayer. Ministerpräsident

*23.09.1887 in München
†05.03.1980 in München

Ehrenbürger Vohburgs

Dr. Wilhelm Högner wurde anlässlich der vorgenommenen Stadterhebung zum Ehrenbürger ernannt.

Pfarrer Georg Huber

*01.05.1883 in Landshut
†13.12.1957 in Regensburg

Ehrenbürger Vohburgs

Pfarrer Huber war von 1. Okt. 1932 bis 01. März 1957 als Pfarrherr in Vohburg tätig. Für seine langjährige, wohlwollende Tätigkeit wurde er posthum am 16. Dezember 1957 die Ehrenbürgerwürde verliehen.
Er liegt in Vohburg begraben.

Karg Josef

*16.01.1881 in Oberbrunnenreuth
†21.11.1972 in Kösching

Ehrenbürger Vohburgs

Josef Karg ist mit der Geschichte der Hochwasserfreilegung in Vohburg sehr eng verbunden. In den Jahren 1903 bis in die zwanziger Jahre???? Betrieb er die Hochwasserfreilegung in Vohburg, weitest gehend in Eigenbetrieb. Auf seine Anregung hin wurden die heute noch bestehenden Dammwehren ins Leben gerufen. Für diese verdienstvolle, unter Einsatz seiner ganzen Persönlichkeit, durchgeführte Leistung, wurde ihm am 26. April 1956 die Ehrenbürgerwürde verliehen

Kirschner Max

*29.06.1906 in Rottenburg a. d. Laaber
†28.03.1992 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

Max Kirschner ist als Buchautor und als Heimatforscher bekannt.
Viele seiner Bücher sind in Mundart geschrieben, die anderen befassen sich sehr ausführlich mit seiner Heimat. Aus Vohburger Sicht bilden seine geschichtlichen Veröffentlichungen eine Grundlage der Heimat- und Geschichtsforschung. Am 28. Juni 1976 überreichte Bürgermeister Josef Piller im Rahmen einer Stadtratssitzung die Urkunde über die Verleihung der Ehrenbürgerrechte der Stadt Vohburg a. d. Donau „für seine Verdienste um die Geschichte der Stadt“. 

Kopp Tobias

*10.02.1873 in Vohburg
†22.03.1963 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

anlässlich seines 90. Geburtstages erhielt Tobias Kopp am 10. Januar 1963 die Urkunde als Ehrenbürger wegen seiner selbstlosen Arbeit als langjähriger Magistratsrat, als 2. Bürgermeister und als Vorstand des Elektroausschusses, der die Versorgung Vohburgs mit elektrischem Strom vorzubereiten hatte.

Lettner Franz Xaver – der komponierende Pfarrer

*12.07.1760 im Pfaffenhofen
†05.od.07.11.1839 in Vohburg

Berühmte Persönlichkeit aus Vohburg
Pfarrer Lettner war 45 Jahre Pfarrer in Vohburg. In seine Zeit des Wirkens fallen u.a. die des Wirtschaftsgebäudes am Pfarrhof sowie die Vergrößerung und Restaurierung der Pfarrkirche St. Peter. Komponierte zwei Messen von der eine am 27.06.2004 vom Kirchenchor unter Leitung von Frau Dr. Franziska Haller erstmals aufgeführt wurde. 2010 feierte die Kath. Pfarrgemeinde Vohburg das sog. „Lettner-Jahr“ mit vielen Veranstaltungen zu seinem 250. Geburtstag. U. a. fand eine Ausstellung über die Zeit von Pfarrer Lettner im Vohburger Rathaus statt.
Mehr: Historische Beilage Nr. 5-2004 oder im Begleitheft zur Ausstellung, erhältlich im Pfarramt St. Peter

Pflügl Joseph

*06.07.1929 in Vohburg
†25.10.2014

Ehrenbürger Vohburgs

Kaum ein Bürger setzte sich so engagiert für die Belange seiner Heimatstadt ein wie Joseph Pflügl, sei es politisch (42 Jahre Stadtrat und 30 Jahre Kreisrat) oder in Vereinen und zahlreichen anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Dass seine besondere Liebe der Heimatstadt und seiner Geschichte galt, ist weithin bekannt und findet seinen Niederschlag in seinen zahlreichen Büchern.
Um diesem Verdiensten gerecht zu werden verlieh ihm der damalige Bürgermeister Rudi Fahn am 29. April 2008 die Ehrenbürgerwürde.
Am 25. Oktober 2014 verstarb Joseph Pflügl im Alter 85 Jahren.

Pfarrer Piller Josef

* 16.03.1842 in Vohburg
†28.08.1926 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

Pfarrer Piller übte seine priesterliche Tätigkeit nicht nur in Vohburg, sonder auch in Hagenhill, Pfaffenmünster, Langquaid, Königsfeld und Walkersbach aus. 1913 bestimmte er, dass die Zinsen einer Stiftung für Erstkommunikanten zu verwenden seien.
Am 25. März 1917 wurde Piller anlässlich seines goldenen Priesterjubiläums zum Ehrenbürger ernannt.

Konrad Schneider

*08.09.1885 in Vohburg
†23.09.1968 in Vohburg

Ehrenbürger Vohburgs

Einer der bekanntesten Söhne der Stadt dürfte wohl der Kunstmaler Konrad Schneider gewesen sein. Seine Werke kennzeichnen eine liebevolle Darstellung seiner Heimatlandschaft, ihrer Menschen und der Natur. Sein sicherlich „größtes“ Werk ist das Fresko am Vohburger Rathaus das 1955 entstand und erst vor kurzem (2002) restauriert wurde. Dieses Jahr fand im Rathaus Vohburg eine Konrad-Schneider-Gedächtnisausstellung statt. Zu seinem 75. Geburtstag wurde ihm am 08.09.1960 die Ehrenbürgerwürde verliehen.